SAP-CEO Klein auf der (Online-) Hausmesse Sapphire

Business-Innovation und Klima sind die SAP Zukunftsthemen

Das intelligente Unternehmen, das künftig umweltfreundlich wird – diesen Schwerpunkt setzt SAP auf der Online-Hausmesse Sapphire. Viel zu tun für SAP-Fachkräfte – und auch für SAP-Personalberater. Für wechselwillige SAP-Fachkräfte bieten sich viele Chancen.

17. Juni 2020 // 3 min Lesezeit

SAP-CEO Christian Klein hat den Survivial-Modus schon hinter sich gelassen: „Das wirtschaftliche Überleben hat in der Corona-Pandemie für viele Unternehmen die erste Priorität“, berichtet er auf der SAP Hausmesse Sapphire. „Um stärker aus dieser Krise herauszukommen, ist es jedoch unerlässlich, die Weichen schnell wieder in Richtung Wachstum zu stellen. Intelligente Technologie ermöglicht genau das.“

Industrie 4.0 optimiert Lieferketten

Der Hebel für diese Richtungsänderung ist laut SAP der Einsatz künstlicher Intelligenz, um die Automatisierung und die Produktivität eines Unternehmens zu steigern. Mit der Industry-4.Now-Initiative bietet SAP Innovationen für die gesamte Lieferkette von der Entwicklung bis zum Betrieb und ermöglicht Einblicke, eine höhere Automatisierung und Reaktionsfähigkeit. Industrie 4.0 soll sich zu einer unternehmensweiten Geschäftsstrategie entwickeln. Bisher waren derartige Initiativen ausschließlich auf Fertigungsstätten ausgerichtet.

„Mit Industry 4.Now stellt SAP Innovationen für Unternehmen bereit, um einen lückenlosen Datenfluss dieser intelligenten Produkte und Anlagen während ihres gesamten Lebenszyklus sicherzustellen“, erläutert SAP-Vorstandsmitglied Thomas Saueressig. „Dabei fließen Echtzeitinformationen zurück in die Geschäftsprozesse – von der Entwicklung bis zum Betrieb.“ Mit Vorhersageanalysen erlauben es diese Informationen, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen und neue Geschäftsmodelle und Einnahmequellen zu erschließen.“

Eine Branchen-Cloud mit offenen Standards

Intelligente Unternehmen schaffen ein Gleichgewicht zwischen der Optimierung ihrer bestehenden Geschäftsmodelle und Innovationen für branchenspezifische Geschäftschancen. Ziel dabei ist es, mit digitalen Technologien zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen. SAP bietet zusammen mit Partnern branchenspezifische Cloudlösungen an, um die durchgängigen Prozesse von SAP S/4HANA zu erweitern.

„Die branchenspezifische Cloud ermöglicht innovative Branchenlösungen von uns und unseren Partnern“, erläutert Saueressig. „Diese Lösungen werden mit Technologien aus dem Portfolio der Business Technology Platform entwickelt und nutzen ein offenes Framework für Programmschnittstellen, ein offenes Prozessmodell, ein offenes Domänenmodell und allgemeine Business-Services, um Kunden und Nutzern nahtlose Abläufe zu bieten.“

Climate 21 soll Treibhausgase reduzieren

Auch das Thema Nachhaltigkeit thematisiert SAP-CEO Klein in seiner Keynote. Unter dem Banner Climate 21 sollen künftig Applikationen wie SAP Product Carbon Footprint Analytics den Unternehmen dabei helfen, ihre Treibhausemissionen zu erfassen und zu reduzieren. In einer auf mehrere Jahre angelegten Roadmap wird SAP mit Innovationspartnern zusammenarbeiten, um Nachhaltigkeitskennzahlen in das Lösungsportfolio von SAP zu integrieren. Dies soll Kunden helfen, die CO2-Bilanz ihrer Produkte und ihres Geschäftsbetriebs zu analysieren und zu optimieren. Der Softwarehersteller sieht sich hier in einer guten Position. Laut Klein nutzen 85 Prozent der Betriebe mit den höchsten CO2-Emissionen SAP-Systeme, und das betrachtet er als Chance: „Wenn Branchen wie Versorger, Landwirtschaft und Transport ihre Emissionen mit IT reduzieren, entspricht das einer möglichen Einsparung von 26 Gigatonnen CO2.“

SAP-Arbeitsmarkt im Blick

Industrie 4.0, Branchenclouds und Applikationen, die den Treibhauseffekt zu minimieren: SAPs Portfolio an Steuerungsanwendungen für Geschäftsprozesse ist riesig. Viele Unternehmen werden damit ihr Wachstum ankurbeln. Doch ein Flaschenhals bleibt bestehen: SAP-Fachkräfte sind knapp und auf dem freien Markt kaum zu bekommen. Unternehmen profitieren von einer SAP-spezialisierten Personalberatung wie duerenhoff. Bewerberinnen und Bewerber profitieren ebenfalls von der individuellen Beratung. Sie nutzen das Insiderwissen und den Marktüberblick von duerenhoff für ihren Vorteil. Wichtige Entscheidungsgrundlagen für einen Job-Wechsel – Verdienstmöglichkeiten, Teamklima, Arbeitsbedingungen, weiterführende Karrierechancen – kann man mit einer Personalberatung an seiner Seite objektiver einschätzen. Die nächste Karriereentscheidung ist vielen SAP-Fachkräften zu wichtig, um sie im Alleingang zu fällen. Sapphire macht deutlich: Es ist höchste Zeit, um bei der eigenen Karriere den Survivial-Modus hinter sich zu lassen. 


Das könnte Sie auch interessieren